05.12.2002

Jede hilfreiche Hand war gefragt auf dem sozialen Stand des Hans Klenk-Hauses am 27.11.2002, einen Tag nach der Eröffnung.

Und auch nur für 1 Tag konnte das AWO-Pflegezentrum diesen von der Stadt zugeteilten Stand nutzen. Alle teilnehmenden ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von morgens 8 Uhr bis abends nach 22 Uhr haben sich am Transport, Aufbau, Dekoration, Verkauf und Abbau wahrlich eingesetzt, um das Haus ins rechte Licht zu rücken.

Alle selbst hergestellten und selbst gebastelten Dinge der Heimbewohner wurden im weihnachtlich dekorierten Stand angeboten und die Besucher staunten und fragten immer wieder was unsere SeniorenInnen noch alles selbst und mit Unterstützung der Sozialen Betreuung fertigen können.

Von im Heimgarten selbst gepflückten Brombeeren bis zum feinsten Likör, eingemachte Marmelade in praktischen Gläsern und hübscher ansprechender Aufmachung, Seidentücher, Lavendelsäckchen, Tonwaren, Kerzen, hochwertige selbst gestrickte Baumwollsocken, gewebte Teppichware, kleine und große Krippen u.v.m., rundum ein zum Fest passendes Warenangebot zu erschwinglichen Preisen.

In reiner Handarbeit selbst gestickte Weihnachtskarten, fehlten ebenso wenig im Sortiment, wie die von zwei ehrenamtlichen Damen aus der neuen Nähstube gefertigten modernen Puppenkleider.

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter war den ganzen Tag mit dem Backen wohlschmeckender Waffeln und abfüllen von würzig duftendem Punsch beschäftigt. Er war abends schon ein wenig geschafft, nachdem er Hunderten von Marktbesuchern den Hunger gestillt hatte.

Sehr erfreulich war der für nachmittags eingerichtete Bus-Pendeldienst mit AWO-Zivildienstleistenden vom Pflegeheim zum Markt, damit möglichst vielen Bewohnerinnen und Bewohnern die Gelegenheit zu einem Besuch auf dem Markt ermöglicht werden konnte. Überall sah man strahlende Gesichter, mit hilfreicher Unterstützung des Heimbeirats-Vorsitzenden.

Viele Freunde und Bekannte haben den Stand besucht.

Sicher ist man auch nächstes Jahr wieder dabei und hofft auf fleißige freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der bewährten Leitung der Sozialen Betreuung.

Sämtliche Einnahmen werden für die Anschaffung therapeutischer Hilfsmittel verwendet und so mancher Besucher hat beim Einkauf noch ein paar Cents für die gute Sache draufgelegt.

Allen Haupt- und Ehrenamtlichen muß ein großes Dankeschön für diese eintägige Aktion ausgesprochen werden.

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>