08.12.2003

Senioren-Hilfe war dabei

Singstunde mit Gunter Pfeiffer im Pflegeheim

– Engagierter musikalischer Begleiter –

Markenzeichen von Gunter Pfeiffer sind seine Stimme und die Gitarre. Ein Ehrenamtlicher, auf den die Heimbewohner immer donnerstags warten. Im Wechsel mit anderen Musikanten, Zither oder Akkordeon , werden die Singstunden durchgeführt. Die Bücher mit den bekannten Volksliedern sind vorhanden, werden aber oft gar nicht gebraucht. Die Senioren kennen viele der Texte und Melodien noch auswendig. Gunter Pfeiffer singt ja mit seinem klaren Bariton mit.

Der etwas über 60-jährige Dipl. Verwaltungswirt (FH), kam als Junge mit elf Jahren, beim Posaunentag 1952 in Ulm zur Musik. Er spielte später auch Schlagzeug und Schlagbass in einer Band.

Seit etwa 9 Jahren leitet er in Ludwigsburg einen ca. 25 Personen umfassenden gemischten Senioren-Chor, zugehörig zum Zentralverband der Sozial-Versicherten (SdS). Die Sängerinnen und Sänger treten bei Konzerten in Kirchen, Sommerfesten und bei der Sudetendeutschen Landsmannschaft auf. Rundum ein ehrenamtliches Engagement, weil es Gunter Pfeiffer Spaß macht. Ins Pflegeheim kommt er mit seiner Gitarre zur Singstunde seit Februar 2000, zur Freude der vielen Senioren.

Als Rentner führt er rechtliche Betreuungen, derzeit für 10 Menschen, die ihre persönlichen Angelegenheiten nicht (mehr) selbst erledigen können. Eine interessante, aber auch zeitaufwändige Aufgabe, dieser bürgerschaftliche Einsatz.

Fast am Ende unseres Gesprächs meinte er: „Jetzt muss ich aber weg, und mit meinen Leuten in den „Besen“ nach Beilstein, mit dem Bus. Heute abend sind wir wieder zurück……..“

Möge Gunter Pfeiffer weiterhin eine „glückliche Hand“ bei der wöchentlichen musikalischen Unterhaltung bei und mit „unseren Senioren“ haben.

Zur Weihnachtsfeier im Heim, am 3. Advent, wird er mit seinem Chor zu hören sein.

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>