23.10.2003

Senioren-Hilfe war zu Gast

„Literarische Dämmerstunde“ im Hans Klenk-Haus

– Lesung mit Ralf Preusker –

Dem Sozialen Dienst des Pflegeheims gelang es mit Erfolg für die rüstigen Seniorinnen und Senioren erstmalig einen Leseabend zu gestalten. Dazu konnte der Ludwigsburger Schriftsteller, Rezitator und Maler Ralf Preusker gewonnen werden.

„Unterhaltsame und doch anspruchsvolle Literatur beliebter Autoren“ lautete der Programmzettel. Leicht verständliche, amüsante und ernste Texte hat Preusker vorgetragen. Mit eingehender Stimme las er aus dem großen Heinz Erhardt-Buch, Geschichten und Wahrheiten von Ludwig Thoma, die Streiche von Max und Moritz von Wilhelm Busch, und als „Betthupferle“ „Vom Schlafen“, von Th. Troll, „wie man sich bettet“, und an deren nützlichen Betrachtungen.

Gerne möchten die Heimbewohner Ralf Preusker zur abendlichen Stunde wieder sehen. Es kommen ja noch manche lange Herbst- und Winterabende, die dieser sinnvollen Bereicherung des Alltags im Pflegeheim dienen können. –

Weitere kurzweilige Lesungen, z.B. über die Stadt Ludwigsburg, vielleicht aus dem Bildband der „Unteren Stadt“ und auch Märchen können eingeplant werden, meinte Preusker, der das erste Mal vor den dankbaren Senioren aufgetreten ist.

„Einmal etwas anderes“, meinte eine begeisterte Heimbewohnerin. Frau Christa Kurtenbach vom Soz. Dienst begleitete durch den Abend.

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>