Hosch des au scho ghört?

FW [AW] am 16. Mai 2007

25.10.2003

Senioren-Hilfe war dabei

Maria Brümmer beim Lese-Nachmittag im Hans Klenk-Haus

– „Hosch des au scho ghört?“ –
(Hast du das auch schon gehört?)

Sie selbst zählt sich mit ihren 85 Jahren noch nicht zu den „Alten“. Immer noch „sprudeln“ Gedichte und Geschichten aus ihrer Feder – wie bereits in den fünf von ihr veröffentlichten Büchern -. Eine urschwäbische Schriftstellerin aus Ludwigsburg, allseits bekannt und beliebt, mit ihren, manchmal etwas derben Dialekterzählungen und Versen aus dem erlebten Alltag. Die Senioren verstehen sie und haben wieder gerne zugehört, sie kennen Maria Brümmer.

Am Flügel begleitete die langjährige Partnerin Luise Wallner, auch eine hochbetagte Seniorin, aus Fellbach. Die Heimbewohner sangen die bekannten Volkslieder kräftig mit. Weit über den Landkreis hinaus sind die beiden Damen unterwegs, um die schwäbische Mundart unter die Leute zu bringen.

Maria Brümmer hat eine eigene, deutlich erkennbare Ausdrucksweise, besonders das Rollende „r“, aus ihrer Heimat, nahe Schwäbisch Hall. Beim Vorlesen spürt man, als ob alles eben erst passiert wäre. Die Buchillustrationen stammen von der Künstlerin Freda Haas.

Ein vergnüglicher, heimatnaher Herbstnachmittag im Pflegeheim.


Foto: Pflegeheim, links Maria Brümmer, am Flügel Luise Wallner

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>