10.12.2003

Senioren-Hilfe war dabei und wünscht ein

FROHES FEST

Exakt 26,20 Meter über dem Ludwigsburger Marktplatz

– Besteigung des Südturms der Stadtkirche –

Die evangelische Pfarrerin Frau S. Sander übernahm die Führung durch das Kirchengebäude zum neu gerichteten Chorraum und die Turmbesteigung.

Blick vom Südturm der Evang. Stadtkirche Ludwigsburg auf den Weihnachtsmarkt (oben linke Hälfte: Barockschloß Ludwigsburg)

Die Stadtkirche wurde von 1718-1726 von dem italienischen Baumeister Frisoni an einem der schönsten Marktplätzen Deutschlands erbaut. Es war von Anfang an eine Barockkirche, wobei die Stadtgründer darauf allerdings keinen allzu großen Wert legten. Nach der Fertigstellung zollten sie jedoch ihren „Respekt“. Also noch eine relativ „junge“ Kirche. Zumal von 1733 bis 1926 oben auf der Plattform – eben in dieser genannten Höhe – eine winzige Turmwächterunterkunft noch heute erkennbar ist. Besonders die kleine Küche mit der teilweise erhaltenen Esse. Es war sicherlich damals eine beschwerliche Zeit. Der Nordturm ist schwerer zugänglich, da dort die Glocken angebracht sind.

Der gewählte Anlaß zur Besteigung war der Ludwigsburger Barock Weihnachtsmarkt. Von oben betrachtet wie Spielzeug, zum Greifen nahe das Schloß und die in der Dunkelheit noch erkennbare Umgebung. Ein einzigartiges Erlebnis: klares, etwas kühles Wetter, windstill, im Dunst der Mond und Lichterglitzer auf dem Markt.

Frau Pfarrerin Sander wusste viel historisch Belegtes und auch nicht nachweisbares. Auf- und Abstieg durch die engen Treppen mit Handseilen und abgegriffenen Holztreppenläufen (im Original) lenkten die Blicke ins 18. Jahrhundert zurück. Übrigens: Von der Plattform bis zur Turmspitze sind es immer noch etwas über 20 Meter. Es war ein lohnenswerter Augenblick in der Vorweihnachtszeit.

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>