Man merkt ihr die Liebe zu Pferden an – 18. April 2006

Die Premiere ist Anette Mezger, der neuen Referentin im Rahmen der Sonder-führungen im Schloss Ludwigsburg, „im Galopp“ gelungen. Zum Thema „200 Jahre Königreich Württemberg“ wurden zahlreiche Details herausgegriffen und zu umfangreichen Spezialführungen zusammengestellt.

Am regnerischen Karfreitag war der Auftakt. Mit einigen Spickzetteln versehen, begann Anette Mezger ihren Vortrag bei den historischen Kutschen. Rasch überwand sie ihr Lampenfieber und fand Kontakt zu den Besuchern. Ihren Heimatdialekt versuchte sie auch nicht zu überspielen. Man erkannte schnell, dass sie eine ausgesprochene Pferdeliebhaberin sein muss und den Umgang mit diesen edlen Tieren auch pflegt.

Die Erklärungen beim Rundgang vor den vielen Bildern und die geschichtlichen Ereignisse mit Napoleon und unseren Herzögen und Königen haben sich angenehm von den „üblichen“ Schlossführungen abgehoben. Das Schloss aus einem anderen Blickwinkel – vom Rücken eines Pferdes.

Etwas störend war das Zusammentreffen mit anderen Führungen.
Mit über zwei Stunden Rundgang durch die vielen Räume waren die Teilnehmer und Anette Mezger danach selbst sichtlich erleichtert. Sie hat es mit ihrem interessanten ausgearbeiteten Vortrag fertig gebracht, der Gruppe alles Wissens-werte allgemeinverständlich zu vermitteln.

Die vorausgegangenen Presseveröffentlichungen, sowie die ausführliche Pro-grammbroschüre machen den immensen Aufwand von Schloss und Verwaltung deutlich, den Bürgern die Historie immer wieder nahe zu bringen.

Friedrich Wiesenauer
c/o Bürgerverein der Unteren Stadt Ludwigsburg

PS:

Vielleicht gelingt es der Schlossverwaltung bei derartigen „Mammutführungen“ künftig einen kleinen Umtrunk mit einzubauen. Ihre Besucher wären dankbar dafür. Wenns auch nur Wasser ist!

18. April 2006

Hinterlasse eine Nachricht

Du kannst die Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>